Auf der Welle von Veränderungen reiten - Facilitatortraining

Das Facilitationtraining in der Schweiz - Bereitsein für die Veränderung

Facilitation Mindset

Facilitation entspricht einem Mindset (Grundhaltung) und baut auf spezifischen Grundannahmen über Unternehmen und Menschen auf. Es entspricht einem iterativen Prozess, um mit Veränderungen zu Gange zu kommen. Dies schliesst verschiedenste Methoden ein, um sich in Change und Veränderung leicht und nachhaltig zu bewegen. Und im Kern bedeutet Facilitation erleichtern und bringt so Leichtigkeit ins Tun in Situationen, die oft von Schwere überformt sind. Situationen, in denen wir uns eben schwertun, die Veränderung zu machen. Denn Machen ist wie Wollen, nur krasser.

Stimmige und passende Formen von Beteiligung und Selbstorganisation

Facilitation dreht sich im Kern um Beteiligung. Also damit, wer denn nun bei einem bestimmten Schritt dazugehört, damit der Schritt leicht und gleichzeitig mit der nötigen Intensität getan werden kann. Sicher nicht im Sinne einer falsch verstandenen Basisdemokratie, in der alles und jedes gleich zu einer Abstimmung führt, sondern gezielt und stimmig Entscheide mit jenen getroffen werden, die es für einen spezifischen Schritt braucht. Facilitation bedeutet für uns schliesslich die Verbindung verschiedener sehr wirksamer Modelle und Methoden. Diese führen wir zu einem stimmigen Setting und Werkzeugkasten zusammen. Aus diesem können wir während den verschiedenen Prozessschritten einer Veränderung schöpfen. Das beginnt mit Ansätzen der Lernenden Organisation auf dem Weg zum agilen Unternehmen, neuen Lernmodellen und führt über zur Theorie U von Otto Scharmer und Ansätzen des Whole Scale Change. Im Kern geht es dabei immer um die spezifische Ausprägung eines Unternehmens für die Zukunft, um neue Formen der Arbeit und der Selbstorganisation.

Training

In unseren Trainings arbeiten wir an jeweils vier Tagen intensiv an den Schwerpunkten Mindset, Grundannahmen, Verhalten und Kommunikation. Dabei kommen vielfältige Methoden zum Einsatz, die wir kennen aus der Arbeit mit kleinen und grossen Gruppen. So setzen wir die LEGO® SERIOUS PLAY®-Methoden und -Materialien ein, verwenden Ansätze des Visualisierens und das Werkzeug aus Design Thinking und die Liberating Structures, stützen uns ab auf Methoden der Theorie U und der Grossgruppenmoderation. Schliesslich geht jede und jeder mit vielen neuen Ideen und Eindrücken nach Hause, die er oder sie in der Folgewoche auch gleich einsetzen kannst.

Unsere drei Module sind die folgenden:

  • Ich als Facilitator und meine Grundhaltungen und Grundannahmen über mich, die anderen, das Team und die Welt – ich im Wind der Veränderung
  • Als Facilitator unterwegs mit einem Team – im Dialog in und mit Gruppen und Teams.
  • Wie bewege ich als Facilitator mein Unternehmen, wenn es reif dazu ist, die Veränderung auch im Sinne des Facilitation anzugehen und wie entwickeln wir stimmige Settings für grosse Gruppen

Hier geht es zur Übersicht der drei Module des Facilitation Training!

 

Zurück

Featured Posts
Archive