26.5.2021

Daniel Osterwalder

In der Natur verweilen

Seit Corona entdecken wir wacker die Natur! Neu erforschen wir den Wald im Jogginstyle und stellen Workshopcontainer ins Grüne, um zu verrichten, was wir sonst in bunten InnoSpaces tun - Hauptsache Natur? Scheue Frage: Dürfen wir das? Kommt das gut?

Im wundervollen Buch von Jon Young mit dem Titel "Coyote-Guide zu einer tieferen Verbindung zur Natur"schreibt Andreas Weber davon, wie sehr wir von der Natur getrennt leben und wie uns die ganz einfachen Bezüge zur Natur verloren gegangen sind. Mit Peter Sloterdijck verweist er auf die instrumentelle Natur unseres Denkens und Handelns. Also darauf, wie wir aus allem einen Nutzen, neudeutsch Purpose pressen in der Meinung, dass eine Sache, ein Ding, ein Lebewesen quasi erst über die Zuweisung eines Nutzens Bedeutung erhält. Hauptsache purpose-driven und absichtsvoll! Jon Young unterstützt uns dabei mit dem"Coyote Guide" dahin, absichtslos in die Natur einzutauchen, um den Weg zurück zu erlernen: Teil zu sein von der Natur und als soziale Naturwesen der Natur auf Augenhöhe zu begegnen, partnerschaftlich und ganzheitlich.

In Natur eintauchen

Mit Respekt und Achtung in der Natur eintauchen, bedeutet, sich einzulassen auf vielfältige Erfahrungen und auch Spiegelungen durch die Natur, auch solche, die schmerzhaft sind, die uns mit Eigenheiten und Eigenschaften von uns konfrontieren, die wir überwunden glaubten oder die wir nicht wirklich verarbeitet haben. Sich einlassen meint in diesem Prozess auch eine liebevolle Art und Weise, mit all dem zu gehen, was einen ausmacht, auch wenn das eine Verhaltensweise ist, die uns eventuell gar an uns stört. Sich einlassen bedeutet damit auch, sich für voll und ganz zu nehmen und zu akzeptieren, wie man ist, um sich auf diese Weise dem Neuen recht eigentlich zu öffnen.

Retreat in der Natur

Im Retreat „Dem Ruf des Waldes folgen“ wollen wir gemeinsam einen Raum genau für dieses Einlassen öffnen. Einen Raum, in dem du mit den Rhythmen der Natur in Resonanz trittst, vielleicht auch irritiert bist, was du in der Natur wahrnimmst über dich, deine Wünsche, Sorgen, Sehnsüchte, Träume und anderes mehr. In einer nahen Verbindung mit der Sphäre des Waldes erkundest du deine Wurzeln und gehst Fragen nach, die sich dir stellen. Das eröffnet dir einen neuen und erweiterten Blick auf dein Leben und du bringst dies nach einer VisionQuest / Waldzeit von vier Tagen und Nächten zurück in die Gruppe.

Unser Vorgehen: An vier Tagen erarbeiten wir gemeinsam die Grundlagen für einen intensiven 4-tägigen Gang in die Natur und in den Wald. Danach bist du für 4 Tage auf dich allein gestellt. Du hast ein einfaches Tarp, einen Schlafsack, ausreichend Wasser und Ersatzkleider mit dabei. Alles, was du während dieses Gangs in die Natur erlebst, nimmst du auf als deine Geschichte dieser Waldzeit. Nach der Rückkehr erzählst du das Erlebte und vertiefst in weiteren vier Tagen das Erlebte.

Waldzeit-Oase

Diese Auszeit vom 22. August – 2. September 2022 besteht also aus Vorbereitung, in der du deine Wahrnehmung verfeinerst und deine Beziehung zur Natur aufbauen kannst oder neu knüpfst. Den Ort für deine 4 Tage im Wald wählst du selber aus und richtest ihn mit Hilfe von Tarp, Matte, Schlafsack dementsprechend ein. Während dieser 4 Tage trittst du mit deinen wachen Sinnen in eine neue Beziehung mit dir, dem Wald und den Elementen. Dieses tiefe Erlebnis schafft das Vertrauen, mit Lebendigkeit auch Unsicherheiten zu begegnen zu können.

Nach dieser Oase im Wald beschenken wir uns gegenseitig mit unseren ganz individuellen Erlebnissen und weben daraus eine grössere Geschichte, aus der jede und jeder die ganz eigene Essenz für den Alltag schöpft.

Informationen und Anmeldung

Weitere Informationen folgen!

Kosten: CHF 1200 – 1500.00

Datum: 22. August – 2.September 2022

Ort: Oltingen, Baselland

Leitung: Daniel Osterwalder, Sabine Murra

Du kannst die hier anmelden: hier

No items found.

Themen dieses Posts