19.1.2023

Daniel Osterwalder

Ich bin Facilitator

A fool with a tool is still a fool

Facilitation ist kein Tool, kein Methodenset, sondern eine Grundhaltung. Nämlich die Grundhaltung, Prozesse zu erleichtern und den Blick für Türen zu öffnen, hinter denen mögliche Lösungen sind. Die Grundhaltung, keine Lösungen zu zeigen, dem Prozess den Lauf zu lassen. Nicht mehr & nicht weniger.

Haltung entscheidet

Seit bald 15 Jahren arbeite und lebe ich als Facilitator. Lebe, weil Facilitation für mich eine Grundhaltung ist: Ich arbeite offen, neugierig, neutral und allparteilich in Unternehmen und begleite dabei unterschiedliche Teams, die sich meist nicht ganz banalen Aufgaben stellen. Und weil mich diese Grundhaltung dabei stützt, Räume zu öffnen, damit Menschen aus der Falle herauskommen, zu sehr dem Hang zu Trivialität zu frönen, wie es von Glasersfeld einmal schön geschrieben hat. Zu dieser Grundhaltung gehören auch die kritische Auseinandersetzung mit Hilfe von Supervision, um das eigene Tun kritisch zu beleuchten. Und schliesslich gehört dazu auch die Haltung, Auftraggeber:in UND Beteiligte zu begleiten und den Raum zu halten für nicht immer einfache Prozesse. Dies alles braucht spezifische Kompetenzen, die sich nicht mittels Methoden oder Tools

Sechs Kernkompetenzen

text

Eine spezifische Kompetenz: Warten können

Text

Ich bin kein Fäsi, kein Agile Coach, kein Scrum Master: Ich bin Facilitator

Text

Ausbildungen

Text

No items found.